Ausbildung

Im Bereich der Ausbildung schulen wir vor allem Einsatzkräfte in der polizeilichen und nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr. Wir erarbeiten Unterrichtssequenzen für Polizei, Bundespolizei und Zoll, aber auch für Feuerwehren, THW und Rettungsdienste und andere Behörden und Organisationen. Der Zeitrahmen liegt von 120 Minuten bis zu zwei kompletten Seminartagen. Die Ausbildung gliedert sich - je nach gewählter Dauer - in einen theoretischen Teil, in dem die Grundlagen vermittelt werden und in einen praktischen Teil, bei dem die Theorie durch entsprechende Versuche untermauert wird.

Die Zielgruppe sind sowohl Berufseinsteiger, die auf die Gefahren durch Explosivstoffe aufmerksam gemacht und auf die Erkennung dieser sensibilisiert werden sollen, aber auch für ältere Kollegen und Dienstgruppenleiter, die auf den aktuellen Stand der Technik gebracht werden sollen.

Unsere Unterrichtseinheiten sind hierbei nicht statisch, sondern werden im Vorfeld mit den Verantwortlichen Ihrer Behörde hinsichtlich des Ausbildungszieles besprochen und dann individuell ausgearbeitet. Haben Sie aus diesem Grund Verständnis dafür, dass wir für eine Fortbildung mindestens 14 Tage Vorlaufzeit benötigen.

Für den praktischen Teil benötigen wir ein abgesperrtes Freigelände von ca. 20 x 20 Meter, um den Beamten ein paar Eindrücke von der enormen Energie in Sprengstoffen zu zeigen. Im Anschluss nehmen wir uns gerne Zeit, auf individuelle Fragen einzugehen, die fast immer innerhalb der Ausbildung aufkommen.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch weiterhin zur Seite, wenn nach einer Ausbildung Fragen aufkommen. Jeder Beamte erhält unsere Erreichbarkeit, um uns jederzeit kontaktieren zu können!